Checkliste für die Hochzeit

Welche Vorbereitungen müssen getroffen werden um die Hochzeit perfekt werden zu lassen?

„Verliebt, verlobt, verheiratet…“ – der Tag der Hochzeit ist eines der wohl wichtigsten Ereignisse im Leben eines Menschen. Damit dieses Highlight unvergesslich wird, sollten schon im Vorfeld alle relevanten Vorkehrungen getroffen werden. So gilt es, nicht nur das Aufgebot zu bestellen und die Location, in der gefeiert werden soll, auszusuchen. Auch müssen die Angehörigen, Freunde, Verwandte und Kollegen über das bevorstehende Event in Kenntnis gesetzt werden.

In manchen Gemeinden auf dem Lande geht man oftmals noch so vor, dass eine „offizielle Verkündigung“ durchgeführt wird: Enge Angehörige gehen innerhalb der dörflichen Gemeinschaft von Haus zu Haus, geben die geplante Heirat bekannt und laden zu den Feierlichkeiten ein. Im Allgemeinen macht man es sich jedoch einfacher und versendet Einladungskarten zur Hochzeit im jeweiligen Wunschdesign ganz einfach auf dem Postwege. Anbieter wie Planet Cards bieten die Möglichkeit Hochzeitskarten ganz einfach selbst zu gestalten und dabei – passend zum jeweiligen Hochzeitsstil aus unterschiedlichen Kartenmodellen auszuwählen. Dafür kann man auf der Website mithilfe eines Gestaltungstools in wenigen Klicks eine einzigartige Karte konzeptionieren, die sich wirklich sehen lassen kann.

Nachdem man die Save the Date- und die Einladungskarten verschickt hat stehen noch einige weitere Punkte auf der To Do Liste:

Die Vorbereitungen für die Hochzeit im 8-Punkte-Plan

  • Aufgebot bestellen
  • Einladungskarten versenden
  • Polterabend organisieren
    --> hierfür Einladungskarten gestalten und versenden
  • Location für die Hochzeitsfeierlichkeit auswählen
  • Blumenarrangements, Deko und Co. bestellen
  • Musiker bzw. Band auswählen und buchen
  • Hochzeitsoutfits für Braut und Bräutigam aussuchen

Von Anfang an alles gut durchdacht

Der Einfachheit halber bietet es sich an, die organisatorischen Dinge an, liebe Angehörige oder Freunde zu delegieren. Wenn beispielsweise die Brauteltern mit der Auswahl der Dekoration und der beste Freund mit der Organisation beauftragt werden, spart das Hochzeitspaar in spe viel Zeit. Dadurch bietet sich die Möglichkeit, sich intensiver mit dem kreativen Design der Karten zu befassen. Die graphischen Elemente werden mit dem jeweiligen Gestaltungsmodul eingepflegt, und auch die Beschriftung will mit viel Liebe zum Detail bewerkstelligt werden. Ob mit einem kurzen, knackigen Text, in Form einer witzigen Story oder als Gedicht: Dem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, die Informationen zur bevorstehenden Hochzeit so zu bündeln, dass kreative Einladungen entstehen.

Tipp:

Getreu dem Motto „Nach der Feier ist vor der Feier“ ist es Usus, Dankeskarten an die Gäste zu versenden. Die Karten können – ebenso wie die Einladungskarten für Polterabend, Hochzeit und Co. – selbst kreiert und mit Erinnerungsfotos bestückt werden. So werden auch die Hochzeitsgäste das festliche Ereignis lange in bester Erinnerung behalten.