Trausprüche sind ein wichtiges Element bei der kirchlichen Hochzeit. In der Regel werden Trausprüche der Bibel entnommen, ebenso sind aber auch Trausprüche aus der Literatur möglich. Meistens bekommt man bei den Gesprächen mit dem Pfarrer einige Trausprüche zur Auswahl, man kann sich aber auch selbst welche ausdenken oder aber der Bibel entnehmen. Meistens wird der Gottesdienst zur Vermählung dann so gestaltet, dass er auf die Bedeutung des Trauspruchs ausgerichtet ist. Außerdem erscheint der Trauspruch später im Stammbuch und in der Trauurkunde.

Wichtig ist, dass der Trauspruch gut zu Ihnen passt. Da er sich als roter Faden durch die Ehe ziehen sollte, gilt es, diesen mit Bedacht auszuwählen. So wird nicht nur der Gottesdienst bei der Hochzeit durch den Trauspruch bestimmt, sondern auch die Ehe, welche noch vor einem liegt, ist fest mit dem Trauspruch verbunden. Dabei spielt es keine Rolle, ob man evangelisch oder katholisch heiratet.

Des Weiteren hat der Trauspruch die Funktion, das Ehepaar stets an den Moment zu erinnern, in welchem sie sich das Ja-Wort in der Kirche gegeben haben. Und auch in schlechten Zeiten soll einen der Trauspruch daran erinnern „In guten wie in schlechten Zeiten“.
Symbolischen Wert haben Trausprüche zum Einen dadurch, dass sie das „Ja“ zum Ehepartner als auch das „Ja“ zu Gott symbolisieren und damit ein Eheversprechen und ein Gottversprechen sind. Um den „richtigen“ Trauspruch zu finden, sollte man sich rechtzeitig mit dem Verlobten zusammensetzen und gemeinsam einen auswählen.
Damit Ihnen die Auswahl ein wenig leichter fällt, machen mir Ihnen einige Vorschläge.

Moderne Trausprüche aus der Literatur:

Einen Menschen lieben, heißt einwilligen, mit ihm alt zu werden.
(Albert Camus

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(Antoine De Saint-Exupéry)

Liebe besteht nicht darin, dass man einander ansieht, sondern dass man gemeinsam in die gleiche Richtung blickt.
(Antoine De Saint-Exupéry)

Liebe ist, wer den anderen gelten lässt, so wie er ist, wie er war und wie er sein wird.
Michael Quoist)

Wenn der Mensch wissen will, ist er sterblich. Wenn er glaubt, wenn er liebt, ist er ewig.
(Friedrich Weinreb)

Das höchste Glück im Leben besteht in der Überzeugung, dass wir geliebt werden.
(Victor Hugo)

Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr, sind ihre Wege auch schwer und steil.
(Khalil Gibran)

Im Augenblick der Liebe wird der Mensch nicht nur für sich, sondern auch für den anderen Menschen verantwortlich.
(Franz Kafka)

Weich ist stärker als hart. Wasser ist stärker als Fels. Liebe ist stärker als Gewalt.
(Hermann Hesse)

Die wirkliche Liebe beginnt, wo keine Gegenliebe mehr erwartet wird.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Die Liebe gleicht einem Ring, und der Ring hat kein Ende.
(Unbekannt)

Die Ehe ist eine Brücke, die man täglich neu bau­en muss, am bes­ten von bei­den Sei­ten.
(Ul­rich Seer)

Je­man­den lie­ben heißt, ihn so se­hen, wie Gott ihn ge­meint hat.
(Fjodor M. Do­sto­jew­ski)

Echte Liebesgeschichten gehen nie zu Ende.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Klassische Trausprüche aus der Bibel

Natürlich kann man sich aber auch einen Trauspruch aus der Bibel aussuchen. Dies bietet sich vor allem für diejenigen Menschen an, die sehr gläubig sind und Gott auch in Worten bei ihrer Kirchlichen Trauung dabei haben möchte. Ausgesucht werden können die Trausprüche aus allen Stellen der Bibel, man sollte aber dennoch darauf achten, dass sie auch passen.

Der Herr hat seinen Engeln befohlen, daß die sich beschützen auf allen Wegen. (Psalm 91,11)

Der Herr spricht: Ich sende einen Engel vor dir her, der dich auf deinem Weg behütet. (2. Mose 23,20)

Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. (1. Joh. 4,16b)

Lasset uns nicht lieben mit Worten, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit. (1. Johannes 3,18)

Weise mir, Herr, deinen Weg, daß ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen, daß ich deinen Namen fürchte. (Psalm 86,11)

Denn bei dir, Herr, ist die Quelle des Lebens, und in deinem Licht sehen wir das Licht. (Psalm 36,10)