Fürbitten

Fürbitten dürfen bei keiner kirchlichen Trauung fehlen und sollen das Brautpaar auch noch Jahre nach ihrer Hochzeit begleiten. Da Fürbitten meistens von Freunden und Bekannten oder Verwandten des Brautpaares vorgetragen werden, möchten wir hier nicht nur erläutern, was Fürbitten genau sind, sondern geben darüber hinaus noch einige Anregungen.

Was sind Fürbitten?

Bei einer kirchlichen Hochzeit unabdingbar sind die Fürbitten. Fürbitten gibt es eigentlich bei jedem Gottesdienst. Normalerweise wird damit für die Armen und Bedürftigen gebetet, beispielsweise können Fürbitten Menschen von Naturkatastrophen gewidmet werden. Bei einer Hochzeit hingegen sollten die Fürbitten alleine dem Brautpaar gelten.
Vorgetragen werden die Fürbitten dann von der versammelten Gemeinde. Viele finden es schöner, wenn Personen, die dem Brautpaar besonders nahe stehen, einige dieser Fürbitten vortragen und die Gemeinde diese dann nachspricht. Es ist aber auch möglich, dass der Pfarrer selbst die Fürbitten vorbringt, diese aber von Verwandten und Freunden des Brautpaares geschrieben werden.
Besonders schön ist es, wenn die Fürbitten von den Trauzeugen vorgebracht werden. Schließlich stehen diese dem Brautpaar besonders nahe und sollten diesem ihre Wünsche mit auf den Weg geben können.
Beispiel:
Eine jede Fürbitte beginnt mit dem Satz „Herr/Allmächtiger Gott, wir bitten dich…“. Im Anschluss sollten dann alle Wünsche das Brautpaar betreffend geäußert werden. So könnte eine individuelle Fürbitte für das Brautpaar beispielsweise aussehen:

„Herr, wir bitten dich,
Schließe Ina und Peter in deinen Segen mit ein.
Begleite sie auf ihrem Weg und schenke ihnen Zuversicht, wo es an dieser mangelt.
Lass Ina und Peter stets wissen, dass sie nicht alleine sind und beieinander Zuspruch finden.
Schenke diesem Brautpaar Kraft, Mut und Weisheit, diesen Lebensweg gemeinsam zu beschreiten.
Dass beide einen gemeinsamen Weg gehen, doch den anderen auch ein Stück weit gehen lassen können, damit er sich frei entfalten kann.
Dass Ina und Peter unter deinem Schutz ein sorgenfreies Leben führen können.“

Fürbitten sind sehr individuell und umso schöner ist es für das Brautpaar und die Gemeinde, wenn die Wünsche von Herzen kommen. Natürlich können Fürbitten bei der Hochzeit auch vom Pfarrer geschrieben werden, doch Freunde und Verwandte können den Fürbitten eine persönliche Note verleihen. Wer weniger kreativ ist, kann sich Anregungen in Büchern und im Internet holen oder die Fürbitten gemeinsam mit dem Pfarrer besprechen.