TrauringeTrauringe stellen auf einer Hochzeit das wichtigste Symbol dar. Deswegen ist es auch so wichtig, sich rechtzeitig um den Kauf der Trauringe zu kümmern. Dies ist aber nicht immer so einfach, denn bei der großen Auswahl weiß das Brautpaar nicht immer, für welche Trauringe es sich entscheiden soll. Da man die Trauringe ein Leben lang tragen wird, sollte eine Kaufentscheidung wohl überlegt sein.

Tragekomfort der Trauringe

Trauringe gibt es natürlich nicht nur aus verschiedenen Materialien, in unterschiedlichem Design, mit Diamanten und ohne Diamanten, sondern auch in unterschiedlichen Größen. Wer sich bei einer Hochzeit das Eheversprechen gibt und dabei den Ring an den Finger des anderen steckt, geht damit ein Versprechen von Treue und Liebe ein. Aber auch nach der Hochzeit werden die Trauringe ein Leben lang getragen. Manche Eheleute nehmen den Ring nicht mal nachts ab. Und gerade deswegen spielt der Tragekomfort bei den Hochzeitsringen eine sehr große Rolle.




Zum einen sollte man natürlich wissen, welche Ringgröße man hat. Da jeder Ring unterschiedlich ausfallen kann, sollte auch bei jedem Ring getestet werden, ob er wie angegossen passt. Wer seine Trauringe beim Juwelier in Auftrag gibt, hat jedoch immer noch die Möglichkeit, den Ring an den Finger anpassen zu lassen. Zur Bestimmung der Ringgröße gibt es entweder ausgestanzte Schablonen, welche man sich um den Finger machen kann oder aber man entscheidet sich beim Juwelier zuerst für einen bestimmten Ring und schaut dann, ob dieser einem passt.

Allerdings ist für den Tragekomfort nicht nur die richtige Größe entscheidend. Besonders dann, wenn man eine Allergie gegen bestimmte Materialien hat, ist es sehr wichtig, das zu wissen und dem Juwelier gleich mitzuteilen. Es gibt aber auch manche Menschen, die zum Beispiel das Trage von Platin oder Silber als unangenehm empfinden. Manchmal zeigt sich das erst bei der Anprobe der Ringe. So lange die Trauringe nicht gekauft sind, kann man Bedenken hinsichtlich des Tragekomforts immer noch mitteilen. Schließlich soll man sich mit dem Ring am Finger auch wohl fühlen.

 

Trauringe im Partnerlook?

Hände eines Hochzeitspaares mit Trauringen im PartnerlookSucht man einen Juwelier mit langjähriger Erfahrung auf, kann man sich von diesem in Bezug auf die Trauringe einschlägig beraten lassen. Als Brautpaar kann man aber auch eigene Wünsche und Vorstellungen äußern. Bei Trauringen ist es normalerweise so, dass es diese in einem Set gibt. Dabei weichen die beiden Ringe nur geringfügig voneinander ab. Von der Verarbeitung und dem Material her sind sie gleich, beim Ring der Frau befindet sich meistens noch ein Diamant oder ein anderes kleines Steinchen.

Wer Trauringe allerdings genau im Partnerlook haben möchte, sollte dies dem Juwelier mitteilen. Dann wird die Auswahl erheblich eingeschränkt, denn Männern gefällt bei Ringen oftmals nicht der gleiche Stil wie Frauen. Trotzdem hat es einen Vorteil, Trauringe im Partnerlook zu kaufen: Man zeigt dadurch auf eine noch stärkere Art und Weise, dass man für immer miteinander verbunden sein möchte.

 

Materialien für Trauringe

Die meisten Brautpaare entscheiden sich beim Material für die Hochzeitsringe für Gold. Es gibt aber auch sehr schöne Trauringe in Silber, Platin und Edelstahl. Jedes Material hat seine ganz besonderen Eigenschaften. Gerade dann, wenn man unter einer Allergie leidet, sollte man dies bei der Auswahl des Materials beachten.

Trauringe aus Platin enthalten die Bezeichnung „Pt 950“. Dabei handelt es sich um ein besonderes reines, edles und kostbares Material. Allein Platin wird mit einer Reinheit von 95 Prozent für Trauringe verarbeitet. Dadurch erhalten die Ringe aber auch ihre ganz besondere Farbe in weiß. Ringe aus Platin sind meistens schwerer, dafür aber auch um einiges widerstandsfähiger als zum Beispiel Gold. Außerdem eignen sich Platinringe besonders bei Allergien, denn durch den hohen Feingehalt dieses Materials kommt es weder zu Ausschlag noch zu Juckreiz. Natürlich sind Platinringe deswegen auch etwas teurer.

Man kann sich aber auch für einen Trauring aus echtem Gold oder echtem Silber entscheiden. Diese gibt es sowohl in 750er, als auch in 925-er Reinheit. Je nachdem, für welchen Gehalt man sich entscheidet, sind die Preise unterschiedlich. Möchte man in etwa noch einen Diamanten auf dem Ehering haben, muss dafür ebenso tiefer in die Tasche gegriffen werden. Aber da man für gewöhnlich nur ein Mal heiratet und den Trauring sein Lebe lang als Symbol der Liebe und Treue tragen möchte, sollte Geld hier eine untergeordnete Rolle spielen.

Trauringe selbst gestalten

Die meisten Trauringe werden heutzutage industriell gefertigt. Es gibt aber auch immer mehr Juweliere, welche die Ringe selbst herstellen und den Verlobten die Möglichkeit geben, dabei zuzusehen oder ihre eigenen Trauringe zu gestalten. Meistens sind selbst gestaltete Trauringe gar nicht teurer als welche, die man bereits vorgefertigt kauft.

Bestimmt werden können das Material, natürlich die Größe, die Form, das Design und ob man einen Diamanten oder einen anderen Stein auf dem Trauring haben möchte. Besonders schön ist auch eine Gravur. Man kann beispielsweise den Namen seiner Braut, seines Bräutigams oder den Tag der Hochzeit in die Ringe gravieren lassen. So trägt man dieses schöne Ereignis nicht nur im Herzen.

Das Zusehen beim Schmieden ein Ereignis, das dem Brautpaar auch nach der Hochzeit noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Edle Trauringe mit Brillianten

Tipp: Mit kleinen Details können Sie Ihren Ehering unverwechselbar machen. Lassen Sie die Unterschrift Ihres Partners oder dessen Fingerabdruck eingravieren, dadurch machen Sie Ihr Schmuckstück garantiert einzigartig.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: Hochzeitsringe und ihre Symbolik