Wie kann man bei der Hochzeit sparen?

Um eine schöne Hochzeit erleben zu können, muss man nicht zwangsweise viel Geld ausgeben. Sicherlich lässt sich eine Hochzeit umso pompöser und aufregender gestalten, je höher das Budget ist, welches einem dafür zur Verfügung steht, doch in der Liebe spielt Geld bekanntlich eine untergeordnete Rolle. Damit auch Sie das so sehen können, haben wir hier einige Spartipps zusammengefasst, die ihnen dabei helfen werden, bei der Budgetplanung einen kühlen Kopf zu bewahren.

Gerade für das Brautkleid muss man vor der Hochzeit ein etwas höheres Budget ansetzen. Zwar kann man Brautkleider auch gebraucht kaufen oder sich Brautkleider leihen, aber fast jede Braut wird dabei das Gefühl haben, dass es sich nicht um ihr eigenes Brautkleid handelt und sie in etwas fremdem heiratet. Deswegen geben Experten einem den Tipp, sich zunächst in einem Geschäft für Brautmode für ein Brautkleid zu entscheiden. In der Regel lassen die Verkäufer hierbei schon mit sich reden, was den Preis für das Brautkleid anbelangt. Ansonsten hat man noch die Möglichkeit, sich sowohl das Modell als auch den Hersteller aufzuschreiben. Zuhause kann man dann den Hersteller kontaktieren und nachfragen, in welchen Geschäften für Brautmode dieses Brautkleid noch angeboten wird. Entweder kann man dann die unterschiedlichen Geschäfte abtelefonieren oder aber man geht persönlich vorbei und lässt sich ein Angebot unterbreiten. Der Preisvergleich ist hier das A und O, wenngleich auch die Beratung und der Service nicht darunter leiden sollte.

Was die Schminke der Braut anbelangt, so kann man mit etwas Geschick einiges sparen. Viele Kosmetiker schminken eine Braut am Tag ihrer Hochzeit kostenlos, denn schließlich bekommen sie so eine gratis Werbung. Man sollte einfach mal bei verschiedenen Kosmetikern nachfragen. Ansonsten kann man überlegen, ob man nicht eine gute Freundin oder eine Bekannte hat, die sich gut mit Schminken auskennt und einem weiterhelfen kann. Das gleiche gilt für die Frisur der Braut. Dennoch sollte man beides einige Tage oder Wochen vor der Hochzeit ausprobieren um sicher sein zu können, dass einem Make-Up und Frisur auch tatsächlich zusagen. Außerdem kommt es immer wieder vor, dass Frisösen ein Modell brauchen, um etwas neues auszuprobieren. Die Frisur wird dann sehr günstig oder vollkommen kostenlos angeboten.

Auch was die Hochzeitsfeier an sich angeht, kann das Brautpaar hierfür ein weitaus geringeres Budget ansetzen, wenn es einige Tipps beherzigt. Geht man mit den Gästen in ein Restaurant oder in eine Gaststätte essen, bezahlt man meistens sehr viel, summiert sich die Bewirtung doch wegen der vielen Gäste. Geschickter kann es dagegen sein, wenn man das Essen und Trinken Daheim selbst organisiert oder einen Party-Service kommen lässt. Noch etwas mehr sparen kann man, indem man sich ein Fleischbuffet von einer günstigen Metzgerei zusammenstellen lässt und sich dann die Salate, den Brotkorb und die übrigen Zutaten von der Familie und von Freunden mitbringen lässt. So trägt nicht nur jeder etwas zur Hochzeit bei, sondern man bekommt ein echt leckeres und großes Buffet für weniger als 500 Euro.

Wenn man trotz all der Spartipps merkt, dass man mit seinem Budget nicht zurecht kommt, gibt es immer noch eine Möglichkeit, die allerdings eher traurig für alle Beteiligten ist. Dennoch ist es besser, weniger Gäste zur Hochzeit einzuladen als sich in Unkosten zu stürzen. Den nicht geladenen Gästen sollte man allerdings unbedingt erklären, warum man sie nicht einladen konnte. Eventuell bietet es sich auch an, zwei Mal zu feiern. Dabei wird die erste Feier im engsten Familienkreis etwas pompöser und am Abend feiert man mit den restlichen Freunden und Bekannten bei sich Zuhause