Videos und Bilder von der Hochzeit

Um sich auf die bevorstehende Hochzeit jetzt schon einstimmen zu können, sollte man neben der Planung für die eigentliche Hochzeitsfeier auch an das “Danach” denken. Wäre es nicht schön, Bilder und Videos zu haben, die sowohl festhalten, wie Sie sich das Ja-Wort geben als auch viele schöne Momente von der Hochzeitsfeier zeigen?

Immer mehr verlobte Menschen nutzen diese Chance und machen sich bereits vor der Hochzeit Gedanken darüber, wie sie die besten Momente aus dem schönsten Tag ihres Lebens für immer festhalten können. Und nicht nur für das Ehepaar selbst sind Bilder und Videos von der Hochzeit etwas Schönes, auch die geladenen Gäste würden sich mit Sicherheit darüber freuen, wenn Sie einige Bilder oder Filme vom Fest sehen könnten. Besonders schön ist es auch, wenn man dann das schönste Bild von der Hochzeit gemeinsam mit der Danksagung verschickt. Es bietet sich aber auch an, die schönsten Hochzeitsfotos einrahmen zu lassen und in der gemeinsamen Wohnung aufzuhängen. Aber auch das Anlegen eines gemeinsamen Fotoalbums, in welchem die Hochzeitsbilder den Anfang machen, ist ein schöner gemeinsamer Schritt in der Ehe. Ganz egal, wie Sie es halten wollen, feststeht, dass Sie einen Fotografen benötigen.

Der Hochzeitsfotograf

Am besten ist es immer, wenn man einen Hochzeitsfotografen damit beauftragt, die schönsten Momente der Hochzeit fest zu halten. Dieser veranschlagt dafür zwar ein Honorar und es gibt auch die Möglichkeit, einen Freund oder Bekannten damit zu beauftragen, doch viele Gründe sprechen eher für den Hochzeitsfotografen. Zum Einen handelt es sich dabei um einen geschulten Fotografen, der genau weiß, wie er Momente in Szene setzen muss, damit man sich diese Bilder später gerne betrachtet. Zudem hat er ein Händchen für passende Momente und so wird ihm kein schönes Erlebnis vor der Linse wegspringen. Würden Sie einen Freund mit dem Filmen und Fotografieren beauftragen, könnte dieser die Feier gar nicht richtig genießen, da er ständig mit der Kamera in der Hand herumlaufen müsste.

Wichtig ist, dass der Hochzeitsfotograf einige Referenzen vorweisen kann. Am besten sind immer die persönlichen Referenzen. Also fragen Sie ruhig in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis nach, welchen Fotografen sie als geeignet erachten. Insbesondere befreundete Ehepaare können einem hier weiterhelfen. Damit Sie dann hinterher nicht vor einer großen Rechnung für die Bilder und Videos sitzen, kann es sinnvoll sein, bereits vorher mit dem Hochzeitsfotografen einen Preis zu vereinbaren. So bekommt man außerdem die Möglichkeit, Rabatte auszuhandeln. Einige stimmen in etwa zu, dass der Fotograf einige Bilder als Referenz in seinem Laden aufhängen kann und können so die Bilder und Videos günstiger bekommen.

Was die Fotos und Bilder auf dem Standesamt und in der Kirche anbelangt, so muss man hierfür nicht unbedingt den Hochzeitsfotografen engagieren. Lediglich auf der Feier spielt der Hochzeitsfotograf eine große Rolle, denn er muss ein Gespür für Details haben und wissen, wann der Moment gekommen ist, ein gutes Foto zu schießen.

Das Fotoalbum von der Hochzeit

Viele Paare erstellen nach Ihrer Hochzeit ein Fotoalbum, in dem Sie dann die vielen Erinnerungen mit Hilfe der Fotos festhalten. Eine noch bessere Idee ist es allerdings, direkt auf der Hochzeit ein Fotoalbum zu erstellen. So finden neben den vielen Fotos auch noch Glückwünsche und Grüße der Gäste Platz in dem Album. Ein solches Fotoalbum bietet sich auch perfekt als persönliches Geschenk für das Brautpaar an.
Solch eine Geschenkidee benötigt jedoch ein wenig Planung und Organisation. Zuerst benötigen Sie ein schönes Fotoalbum, das genug Platz für die Bilder und die Glückwünsche der Gäste bietet.  Außerdem wird eine Polaroidkamera benötigt oder Sie mieten einen Fotodrucker, der die Bilder von Ihrer Digital- oder Spiegelreflexkamera direkt ausdruckt. Wenn das Hochzeitspaar einen Fotografen engagiert hat, können Sie sich auch mit ihm in Verbindung setzen und sich informieren, ob er einen Sofort-Druck-Service anbietet. Zur Vorbereitung gehört außerdem die Anschaffung von Fotoecken, schönen Stiften und – wenn Sie mögen – Stempeln und Aufklebern.
Für das Fotoalbum sind Bilder von den Gästen am wichtigsten. Planen Sie schon vorher genau, wann Sie Bilder von den Gästen machen möchten. Es bietet sich zum Beispiel an direkt zu Beginn bei der Ankunft Fotos von den Gästen zu machen. Sie können die Gäste aber auf dazu aufrufen, nach dem Essen Bilder für das Fotoalbum zu machen. Suchen Sie sich für die Fotoecke einen schönen Platz in der Location aus, der gutes Licht und genügen Platz bietet. Besonders außergewöhnlich werden die Fotos wenn Sie den Gästen lustige Accessoires, wie Hüte, Brillen, Bärte oder Kronen bereitlegen. Eine weitere Idee ist ein leerer Bilderrahmen, in dem die Gäste sich ablichten lassen. Im letzen Schritt können die Gäste ihre Fotos in das Fotoalbum einkleben, Sie mit Stickern oder Stempeln verziehen und ihre Glückwünsche dazu schreiben. Stellen Sie dafür einen Tisch in der Nähe des Fotodruckers bereit.
Diese Geschenkidee ist zwar definitiv etwas aufwendiger, dafür aber etwas super Besonderes! Das Brautpaar wird Ihnen ganz bestimmt für diese tolle Art der Erinnerung an die Hochzeitsfeier danken.