Die Organisation einer Hochzeit

Sie haben jemanden gefunden, mit dem Sie Ihr Leben verbringen möchten und sich nun entschieden zu heiraten? Dann stehen Sie jetzt auch vor einem schier unüberwindbaren Berg an Dingen, die organisiert werden müssen? Auch wenn es einiges zu planen gibt, so ist es dennoch machbar. Zudem sollten Sie auch nicht vergessen, dass Sie Freunde und Familie haben, die Sie bei all diesen Aufgaben unterstützen. Mit großer Wahrscheinlichkeit haben Sie Trauzeugen und Brautjungfern ernannt und damit diese ihrer Aufgabe auch gerecht werden, delegieren Sie Arbeit an Sie weiter. Hier finden Sie einige Aspekte, die bei der Planung berücksichtigt werden müssen.

Der Termin

Zuallererst erfolgt natürlich die Festlegung eines Termins für die Feierlichkeit. Der nächste Schritt sind schon die Einladungskarten. Eine Auswahl davon finde Sie in unserer Rubrik Einladungskarten. Verschicken Sie diese rechtzeitig, damit auch alle Gäste von Ihrem besonderen Tag rechtzeitig in Kenntnis gesetzt werden.

Die Trauung

Als nächstes folgt die Entscheidung über die Art der Trauung. Möchten Sie kirchlich, standesamtlich oder frei heiraten? In jedem Fall müssen Sie sich rechtzeitig um die Buchung eines Termins kümmern. Vor allem zu den typischen Heiratsmonaten kann es sonst schwierig werden einen Termin zu bekommen. Je früher Sie sich um diesen kümmern, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihren Wunschtermin erhalten. Beim Standesamt ist für gewöhnlich nicht früher als sechs Monate im Voraus einen Termin zu erhalten. Bei Ihrem Pfarrer sollten Sie jedoch schon früher nachfragen.

Die Räumlichkeiten

Nun folgt die Wahl der Location. Wie bei allem anderen auch, ist es hier wichtig, sich rechtzeitig, also mindestens sechs Monate im Voraus, nach Terminen zu erkundigen. Entscheiden Sie sich für eine freie Trauung, haben Sie meist etwas mehr Spielraum, da diese an demselben Ort abgehalten werden kann, an dem Sie auch Feiern. Ansonsten sollten Sie darauf achten, dass die Orte der Trauung und der Feier nicht zu weit auseinander liegen und für alle Gäste gut erreichbar sind.

Das Hochzeitsoutfit

Unterschätzen Sie auch hier nicht, wie schnell die gängigen Kleider und Größen in der Hauptsaison ausverkauft sein können. Bedenken Sie des Weiteren, dass Sie noch mindestens zwei Termine nach dem Kauf im Brautmodengeschäft vor sich haben werden. Der Erste, um das Kleid anzupassen und der Zweite, etwa zwei Wochen vor der Hochzeit, um letzte, eventuelle Änderungen vornehmen zu können.

Der Fotograf, die Musik und das Essen

Nun müssen sich noch Gedanken um die Wahl des Essens gemacht werden. Wo, was und wann soll gegessen werden? Da Sie bestimmt auch Fotos von Ihrer Hochzeit möchten, buchen Sie einen Fotografen, denn nur ein Professioneller wird wirklich gelungene Fotos von Ihnen anfertigen. Ein letzter hier zu nennender Punkt ist die Musik. Da auf einer Hochzeit auch getanzt wird, darf diese natürlich nicht zu kurz kommen. Fragen Sie sich, ob Sie eine Band oder einen DJ bevorzugen.