Die Hochzeitsreise

Die Hochzeitsreise sorgt nicht nur dafür, dass man als Brautpaar gemeinsam Zeit verbringen und die Ehe genießen kann, sondern hilft einem auch, sich von dem ganzen Stress zu erholen. Das Ausrichten einer Hochzeit beginnt zwar fast immer mit Aufregung und Vorfreude, doch spätestens dann, wenn etwas mit dem Zeitplan nicht stimmt, es zu unvorhergesehenen Ereignissen kommt oder man als Braut einfach kein passendes Brautkleid finden will, gerät man eher in Panik als denn in Vorfreude.

Vor einer Hochzeit muss so vieles bedacht werden. Neben dem Budgetplan muss auch der Zeitplan eingehalten werden und um eine Hochzeit richtig zu planen, muss man schon zu einem Organisationstalent werden. Sicherlich stehen der Braut und dem Bräutigam Verwandte, Freunde und Bekannte als Unterstützung zur Verfügung, dennoch bleibt die meiste Arbeit bei dem Brautpaar selbst hängen. Und gerade deswegen haben sich die beiden frisch Vermählten nach der Hochzeit auch Entspannung verdient. Dabei kann das Brautpaar selbst entscheiden, wann es seine Hochzeitsreise antreten möchte. Manche mögen es, mit einem Auto direkt von der Hochzeitsfeier abgeholt und zum Flughafen chauffiert zu werden, andere wiederum lassen sich erst einmal Zeit und fliegen dann in den wohl verdienten Urlaub, wenn nach der Hochzeit alles wieder aufgeräumt und bereinigt ist. Das muss jedes Paar für sich selbst entscheiden.

Hochzeitsreise rechtzeitig planen

Eine rechtzeitige Planung der Hochzeitsreise ist dabei Pflicht. Denn schließlich muss man ja auch seinen Urlaub beantragen. Zunächst einmal sollte sich das Brautpaar darüber einig sein, wo die Hochzeitsreise hingehen soll. Hat man ein gemeinsames Reiseziel gefunden, kann damit begonnen werden, sich im Reisebüro zu informieren, zu welchem Zeitpunkt noch etwas frei ist. Nach Möglichkeit sollte man sich die Reise für einige Tage reservieren lassen, bis man sicher ist, dass man in diesem Zeitraum wirklich Urlaub bekommt. Die Verkäufer im Reisebüro beraten das Brautpaar hinsichtlich der Unterkunft und geben Tipps über verschiedene Fluglinien und Ausflugsziele für die Hochzeitsreise. Die meisten Brautpaare starten ihre Hochzeitsreise in ein warmes Land. Je nach Jahreszeit bieten sich Italien oder Spanien an. Aber auch weiter entfernte Reiseziele, wie beispielsweise die Türkei, Tunesien oder die Südsee, eignen sich perfekt dazu, um einige Tage zu entspannen und die gemeinsame Zeit zu genießen.

Das Buchen über ein Reisebüro

In manchen Reisebüros findet man als frisch vermähltes Paar besondere Angebote, so genannte Special-Reisen. Möglich sind in etwa das Hinzubuchen von einigen besonderen Extras, wie zum Beispiel Sekt auf dem Zimmer, ein Strauß Blumen, Obst oder gar ein Candle-Light-Dinner. Geschickt ist es, wenn die Braut davon nichts weiß und sie eine Überraschung bekommt, wenn das Urlaubsziel der Hochzeitsreise erreicht wurde. Sehr begehrt als so genanntes Up-Grade bei einer Hochzeitsreise sind auch Suiten, die einen Whirlpool oder eine Sauna enthalten. Richtig entspannen lässt sich aber auch bei einer Massage oder im Pool. Für ein paar Tage darf man im Luxus schwelgen und den schönsten Tag im Leben nochmals Revue passieren lassen.

Informationen aus dem Internet

Möchte man seine Hochzeitsreise nicht unbedingt im Reisebüro buchen, bekommt man auch via Internet die Möglichkeit, alles für die Hochzeitsreise zu planen. Allerdings hat man dann nicht den Beratungsservice wie in einem Reisebüro und kann über Preise nicht verhandeln. Das Internet eignet sich aber gut, um sich als Brautpaar schon mal einen Überblick über mögliche Reiseziele zu verschaffen. Außerdem findet man dort Tipps zum jeweiligen Land und auch Sehenswürdigkeiten, die gerade dann interessant sind, wenn man auf seiner Hochzeitsreise nicht nur am Pool liegen, sondern auch etwas erleben möchte.

Um die Hochzeitsreise oder die Flitterwochen richtig genießen zu können, sollte man versuchen, abzuschalten und weder an die Arbeit noch an die Daheimgebliebenen denken. Diese wenigen Tage oder Wochen sollten ganz dem frisch vermählten Brautpaar gehören.