Hochzeitshelfer

Hochzeitshelfer sind für die Vorbereitungen einer Hochzeit einfach unerlässlich. Denn schließlich ist das Planen und vorbereiten einer Hochzeit im Regelfall für das Brautpaar Neuland.

Doch zu den wenigen Erfahrungen kommt noch der Stresspegel und Zeitmangel dazu. Monate oder Wochen vor der Hochzeit muss das Brautpaar schließlich arbeiten gehen und hat nur nach Feierabend oder am Wochenende die Zeit, sich um alle Vorbereitungen zu kümmern. Besser ist es, wenn einem helfende Freunde, Verwandte und Bekannte zur Seite stehen. Insbesondere die Mutter oder Schwiegermutter der Braut kann hilfreiche Tipps geben, hat sie doch selbst schon mal geheiratet.

Wer macht was?
Hochzeitshelfer kann man nie genug haben, gibt es doch nicht nur die eigentliche Hochzeitsfeier, sondern vorher schon Vorbereitungen für den Polterabend und den Junggesellenabend zu treffen. Und schließlich braucht die Braut auch noch Hilfe bei der Wahl der Brautmode. Wichtig ist es, mehrere Hochzeitshelfer zu haben, die man für unterschiedliche Bereiche einsetzen kann. Mit der besten Freundin, der Mutter oder der zukünftigen Schwiegermutter kann man beispielsweise die Brautmode aussuchen. Gemeinsam mit dem Bräutigam und den Eltern oder Schwiegereltern sollte man den Budgetplan durchgehen. Vielleicht hat man auch einige Freunde oder Bekannte, die sich mit Frisuren, Blumen, Dekoration oder Make-Up auskennen?  Ist jemand unter Ihren Gästen der Gästen der die Hochzeitsreden oder die Hochzeitsspiele moderieren könnte? Diese sollte man dann gleich einspannen.

Wenn man den Stress, der zweifellos mit einer Hochzeit verbunden ist, auf mehrere aufteilt, bekommt keiner zu viel Stress ab. Und schließlich sollte auch Ihren Verwandten, Freunden und Bekannten daran gelegen sein, dass Sie vor der Hochzeit die Möglichkeit bekommen, zu entspannen und sich auf diesen wichtigen Tag vorzubereiten. Am Tag der Hochzeit sind neben einem Frisör und einem Kosmetiker auch Hochzeitshelfer wichtig, die die Gäste bewirten. Selbstverständlich kann man aber auch in einem Restaurant feiern oder einen Catering-Service beauftragen, der dann gleich die Bewirtung der Gäste übernimmt, aber wenn man das selbst in die Hand nimmt, ist dies um einiges günstiger. Teilen sie ruhig Helfer für das Beschaffen der Getränke, das Planen und Vorbereiten der Speisen und die Dekoration ein. Denn Sie als Brautpaar sind gerade einen Tag vor der Hochzeit und am Tag der Hochzeit mehr mit sich selbst beschäftigt. Setzen Sie auf Ihre Freunde, Bekannten und Verwandten und haben Sie keine Scheu, diese bereits einige Monate vor der Hochzeit um Hilfe zu bitten. Am besten ist es, wenn Sie als Brautpaar schon vorher überlegen, wen Sie für was einteilen könnten.